Fehlerfreie Oberflächen durch acht Laser und 72 Rechenkerne

01. Oktober 2018. Zur lückenlosen Prüfung der Profilkontur wurde bei der Mannstaedt GmbH bereits 2013 eine Laser-Vermessungsanlage installiert. Diese Anlage mit acht Laser-Lichtschnitt-Sensoren läuft seither vollkommen reibungslos und trägt entscheidend zur Qualitätssicherung/-verbesserung aller KGM-Profile im Punkt Profilgeometrie bei.

Die technologische Entwicklung auf dem Sektor der Lasertriangulation sowie der Leistungsfähigkeit der Hardware zur Auswertung der Bilddaten sind in den letzten Jahren so weit vorangeschritten, dass mit diesem Verfahren nun auch Oberflächenfehler wie Schalen und Späne erkannt werden können.

Im Rahmen einer Investition konnte Mannstaedt die vorhandene Anlage zur Erfassung der Profilkontur um eine Erkennung von Oberflächenfehlern erweitern lassen. Diese Erweiterung ist bisher einmalig für Spezialprofile und wurde von TBK (SMS Group) durchgeführt. 

Dafür wurden zur vorhandenen Hardware zwei zusätzliche Hochleistungsrechner mit je 36 Kernen installiert, auf denen die Software zur Oberflächenprüfung läuft.

So ist es nun möglich, Oberflächenfehler schon unmittelbar nach dem Fertigwalzen zu erkennen. Das hat den wesentlichen Vorteil, den Fehler bei nachfolgenden Stäben abzustellen, um Nacharbeits- bzw. Schrottmengen zu reduzieren. Die 100%-Prüfung von Kontur und Oberfläche im heißen Zustand trägt maßgeblich zur Vermeidung von Reklamationen bei. Das bisher notwendige stichprobenartige Drehen von Profilen auf dem Kühlbett entfällt. Dies ist eine große Arbeitserleichterung und trägt entscheidend zur Arbeitssicherheit bei. Außerdem ist es so möglich, hinter dem Kühlbett exakt zwischen guter und nachzuarbeitender Ware zu separieren.

Die Messanlage kann so parametrisiert werden, dass sie gefundene Fehler direkt klassifiziert. Grundsätzlich kann für die Klassifizierung die Fehlergröße, die Orientierung (erhaben oder vertieft) und die Häufigkeit (einmalig oder wiederkehrend bzw. periodisch) als Kriterium herangezogen werden.

Das Oberflächenmodul ist seit einigen Monaten im Einsatz und konnte seine Funktion schon unter Beweis stellen.